Dein Warenkorb ist leer

Kostenloser DE Versand schon ab 29 Euro
ūüćč Zitronen

Zitronen sind sauer. Doch denke immer an das Sprichwort: "Wenn dir das Leben Zitronen gibt, nimm sie dankend an und mache leckere Limonade daraus". Zitronen sind einfach toll und auch wenn du sie kaum pur essen wirst, du kannst aus den knallgelben Fr√ľchten enorm viel machen.



Was du √ľber Zitronen wissen solltest



Zitronen haben sehr viele Pluspunkte. Sauer macht bekanntlich lustig und bei Zitronen stimmt es auch tats√§chlich. Sie k√∂nnen die Stimmung heben. Zudem versorgen sie dich mit vielen Vitaminen und liefern vor allem enorm viel Vitamin C. In diesem Kapitel wirst du viel √ľber Zitronen erfahren, das du bis jetzt vielleicht nicht wusstest. Auf jeden Fall sollten die gelben Fr√ľchte auf deinem n√§chsten Einkaufszettel stehen. Wir erkl√§ren dir nun, warum.


Die Herkunft der Zitronen


Ihren Ursprung haben Zitronen in Asien. Sie wurden vor hunderten von Jahren im Norden Indiens kultiviert. Zitronen entstammen einer Kreuzung aus Bitterorangen und den aromatischen Zitronatzitronen.

Schnell verbreitete sich die Zitrone in ganz Asien. Im Kaiserreich China war diese bereits vor unserer Zeitrechnung bekannt. Durch Seefahrer und Handelsreisende kam die Zitrone √ľber das Meer in den Orient. Von Arabien aus gelangte sie im 10. Jahrhundert in den Mittelmeerraum.

Christoph Kolumbus selbst soll die Zitrone im Jahr 1492 nach Amerika gebracht haben. Nun eroberte die saure kleine Asiatin die ganze Welt. Heute ist die Zitrone kaum mehr aus unserer K√ľche wegzudenken.



Wann haben Zitronen Saison?


In der heutigen Zeit werden Zitronen aus den verschiedensten L√§ndern importiert. Daher sind sie das ganze Jahr erh√§ltlich. Aus Spanien werden Zitronen das ganze Jahr hindurch geliefert. T√ľrkische Zitronen kommen haupts√§chlich zwischen Oktober und April in den Handel und italienische Zitronen habe zwischen November und Juli Saison. Zwischen M√§rz und Oktober kommen die Zitronen haupts√§chlich aus √úbersee.


Der Geschmack von Zitronen


Nat√ľrlich sind Zitronen sauer. Aber Zitronensaft wird auch nicht pur getrunken. Zitronensaft in etwas Wasser oder Soda ergibt ein herrlich erfrischendes und spritziges Getr√§nk. Mit diversen S√ľ√üungsmitteln kannst du im Handumdrehen ein schmackhaftes Getr√§nk aus Zitronen zaubern. Nicht nur Kinder sind ganz verr√ľckt nach Zitronen-Limonade.

Mit Zitronensaft kannst du nicht nur köstliche und erfrischende Kaltgetränke, sondern auch herrliche Cocktails und Heißgetränke zaubern. Die Getränke aus Zitronen schmecken nicht nur ausgezeichnet, sie sind auch absolut gesund.


Inhaltsstoffe & Wirkung - Eigenschaften von Zitronen


Zitronen sind reich an Vitaminen, vor allem Vitamin C. Mit nur einer Zitrone deckst du etwa deinen halben Tagesbedarf an Vitamin C. Wenn du also mit einem Glas Wasser und Zitronensaft in den Tag startest, hast du dich bereits bestens versorgt.

Zitronen sind f√ľr das Immunsystem sehr wichtig. Die einer Zitrone enthaltenen, starken Fruchts√§uren bek√§mpfen Bakterien perfekt. Darum ist eine hei√üe Zitrone ein beliebtes und wirksames Heilmittel bei grippalen Infekten oder Problemen mit dem Magen. Auch bei Sodbrennen kann Zitronensaft helfen.

Zitronen sind reich an Antioxidantien, die den K√∂rper vor freien Radikalen sch√ľtzen. Das Vitamin C ist zudem auch gut f√ľr das Bindegewebe. Du kannst somit mit dem regelm√§√üigen Trinken von Zitronensaft deine Haut auf nat√ľrliche Weise straffen.¬†

Zitronen liefern auch viel Kalium. Dieses sorgt daf√ľr, dass Muskeln, Herz und Nerven perfekt funktionieren k√∂nnen. Die Flavonoide sch√ľtzen deine Zellen. Zitronen sorgen auch daf√ľr, dass Knochen gesund und stark sind. Zudem regen Zitronen die Wundheilung an. Auch hierf√ľr ist die Ascorbins√§ure verantwortlich.

Zitronen helfen deinem Körper beim Entgiften. Sie wirken leicht entwässernd und Schlacken werden abtransportiert. Somit sind Zitronen ein Muss in Detox Säften und Smoothies.

Auch bei Bl√§hungen, bei einem unangenehmen V√∂llegef√ľhl und Beschwerden mit der Verdauung kann Zitronensaft helfen.¬†

Es muss nach einem deftigen Essen also nicht automatisch ein Schnäpschen sein. Zitronensaft hat dieselbe, oder vielleicht sogar eine bessere Wirkung.


Zitronen vs. Limetten - Was ist der Unterschied?


Optisch unterscheiden sich Zitronen und Limetten in der Gr√∂√üe und der Farbe. Zitronen sind gr√∂√üer, leicht oval und gelb, w√§hrend Limetten klein, rund und gr√ľn sind. Zitronen sind um eine Spur saurer, w√§hrend Limetten etwas mehr aromatisch sind.

Sind Limetten gelb, ist dies ein Zeichen, dass diese √ľberreif sind. Wenn du gr√ľne Zitronen kaufst, dann handelt es sich um unreife Zitronen.

Zitronen haben etwas mehr Vitamin C als Limetten und weisen etwa den doppelten Gehalt an Kalium auf. Vom Saftgehalt sind sie etwas gleich, obwohl Limetten bedeutend kleiner sind.

Zitronen enthalten auch mehr Magnesium als Limetten, während Limetten mehr Folsäure, Kalzium und Vitamin E liefern.

Unsere Zitronen kommen heute vor allem aus Spanien und Italien, w√§hrend Limetten zum gr√∂√üten Teil aus Mexiko, Afrika und L√§ndern in S√ľdostasien importiert werden. Beide Zitrusfr√ľchte sind lange haltbar. Die Zitrone hat jedoch hier die Nase etwas vorne und ist um etwa zwei Wochen l√§nger haltbar.

Wichtig ist jedoch, dass beide Zitrusfr√ľchte nicht gerne kalt gelagert werden m√∂chten.¬†

Falls du Zitronen- oder Limettensaft langfristig aufbewahren m√∂chtest, solltest du den Saft der Zitrusfr√ľchte auspressen und portionsweise einfrieren. Eisw√ľrfelbeh√§lter eignen sich daf√ľr hervorragend.


Wie gesund sind eigentlich Zitronen?


Wusstest du schon, dass Zitronen zwar sauer schmecken, aber zu den basischen Lebensmittel z√§hlen. Mit Zitronensaft kannst du deinen K√∂rper basisch halten. Es hei√üt, dass sich in einem basischen Milieu Krankheiten, Keime, Viren und Bakterien nicht wohl f√ľhlen.

Daher ist Zitronensaft ein wahres Wundermittel gegen eine Vielzahl von Krankheiten. Auch bei Magenproblemen k√∂nnen Zitronen toll helfen. Zitronen sorgen f√ľr einen h√∂heren pH-Wert im K√∂rper. Dein S√§ure- und Basenhaushalt wird mit Hilfe von Zitronensaft ausbalanciert.

Ein interessanter Fakt ist auch, dass die Zitrone fr√ľher den Piraten und Seeleuten in vielen F√§llen das Leben rettete. Damals war Skorbut eine gro√üe Gefahr f√ľr Seefahrer. Mit den Zitronen aber konnten sie bequem ihren Vitaminbedarf decken. Piraten peppten ihren hei√üen Grog aus Rum mit Zitronensaft auf und blieben vom Skorbut verschont.



Nährwerte von Zitronen pro 100 Gramm


100 Gramm Zitronen enthalten:


35 kcal  

3 g Kohlenhydrate    

2 mg Natrium

10 mg Kalzium  

170 mg Kalium   

30 mg Magnesium    

0,5 mg Eisen

15 mg Phosphor    

0,1 mg Zink

50 mg Vitamin C

3 ¬Ķg Beta-Carotin

0,2 mg Vitamin E

6 ¬Ķg Fols√§ure

0,05 mg Vitamin B1

0,02 mg Vitamin B2

0,06 mg Vitamin B6


Speziell: Zitronensaft


Der beste Start in den Tag ist ein Glas Wasser mit Zitronensaft. Damit hast du bereits einen großen Teil deines Tagesbedarfs an Vitaminen und Mineralstoffen gedeckt und dein Säure- Basenhaushalt ist ausgeglichen.

Doch mit Zitronensaft kannst du noch viel mehr machen, als trinken. Salatmarinaden und Dressings verfeinerst du mit Zitronensaft und der Saft der gelben Frucht verleiht Suppen und Saucen den letzten Schliff. Du kannst mit Zitronensaft backen und coole Cocktails zaubern. Ob Nachspeisen oder deftige Gerichte, Zitronen sind √ľberall zu gebrauchen.

Zitronen sind so vielseitig und facettenreich, dass du sie immer zu Hause haben solltest. Zudem sind Zitronen lange haltbar. Somit kannst du ruhig immer einen kleinen Vorrat davon in der K√ľche haben.

 

ūüćä Orangen

‚Ė∑ Die richtige Zitruspresse - 10 Punkte, die du beim Kauf unbedingt beachten solltest!